Nudeln in Papier statt in Plastik. Weltpremiere in Güssing: Joachim Wolf setzt auf weltweit erste Verpackungsmaschine, die Papier statt Plastik verwendet.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 22. August 2018 (06:18)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Nudeln in Papier verpackt. Joachim Wolf setzt mit seinem Unternehmen Wolf Nudeln neue Maßstäbe für umweltfreundliche Verpackungen. Schon im Jahr 2013 erhielt das Unternehmen den „Energy Globe Award“ verliehen, einen der wichtigsten Umweltpreise weltweit.
BVZ

Plastikmüll wird weltweit zu einem immer größeren Problem – allein in der Donau landen jährlich rund 40 Tonnen Plastik und eine „Müllinsel“ im Pazifik hat bereits die 19-fache Größe von Österreich erreicht. In Güssing wird jetzt ein Zeichen gegen Plastikmüll gesetzt – und wieder einmal ist die Firma Wolf Nudeln Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Vergangene Woche wurden die weltweit ersten Papierverpackungen für die Teigwaren des Unternehmens von Joachim Wolf bedruckt.

Wolf Nudeln: Nächster Meilenstein für Umwelt

„Die Beutel aus Kraftpapier werden aus nachwachsendem Holz erzeugt und bedruckt. Damit tragen wir einen kleinen Teil zur Entlastung der Umwelt bei“, freut sich Firmenchef Joachim Wolf, der damit einen weiteren Meilenstein in Sachen Nachhaltigkeit setzt.

Weltweit gibt es nur vier dieser Verpackungsmaschinen, die von der Firma Bosch in den vergangenen zehn Jahren entwickelt wurden – die erste davon ging in Güssing in Betrieb. „In den letzten beiden Jahren waren wir an der Entwicklung beteiligt und wir sind die ersten, die in Papier verpackte Teigwaren auf den Markt bringen“, ist Wolf stolz.

Nudeln in Papier verpackt. Joachim Wolf setzt mit seinem Unternehmen Wolf Nudeln neue Maßstäbe für umweltfreundliche Verpackungen. Schon im Jahr 2013 erhielt das Unternehmen den „Energy Globe Award“ verliehen, einen der wichtigsten Umweltpreise weltweit.
BVZ

In den Billa- und Merkur-Supermärkten sind bereits drei Produkte erhältlich, die Gespräche mit Spar stehen kurz vor dem Abschluss.