SPÖ-Büro in neuem Glanz

Das SPÖ-Büro in der Hauptstraße war ursprünglich eine Wohnung. Nun wurden die Räume zweckmäßig umgebaut.

Dorothea  Müllner-Frühwirth
Dorothea Müllner-Frühwirth Erstellt am 01. Mai 2019 | 04:00
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7563429_owz18dmf_spoebuero2.jpg
Beim Einräumen: Landtagspräsidentin Verena Dunst setzt in ihrem Büro, das von den Landesfarben umrahmt wird, auf altbewährte Möbel.
Foto: BVZ

Dem ehemaligen Bezirksvorsitzenden der SPÖ, Franz Müller, ist es zu verdanken, dass es das SPÖ-Büro in der Hauptstraße seit den Siebzigerjahren gibt.

Landtagspräsidentin Verena Dunst war als die erste Bezirkschefin hier tätig, und Franz Müller, der im oberen Stock wohnte, besuchte sie noch oft im Büro. Die SPÖ-Bezirksstelle hat an diesem Standort schon eine lange Tradition, doch die alten Gemäuer bedurften dringend einer umfassenden Renovierung. In den vergangenen zwanzig Jahren sind immer wieder kleine kosmetische Reparaturen durchgeführt worden, doch das hat für die heutigen Ansprüche an ein modernes Büro nicht gereicht.

440_0008_7563428_owz18dmf_spoebuero1.jpg
Patrick Hafner freut sich, die Besucher in dem hellen und freundlichen Ambiente empfangen zu können.
BVZ

So wurde jetzt eine große Umstrukturierung vorgenommen, die aus der ehemaligen Wohnung, in der sich sogar noch eine Badewanne befand, endlich ein adäquates Büro entstehen ließ, das für alle, die hier täglich ein und aus gehen, ein passendes und zweckmäßiges Ambiente bietet. „Wir sind erst vor drei Monaten in das Büro des Pensionistenverbandes umgezogen, und können nun bereits unsere renovierten Büros beziehen“, freut sich Landtagspräsidentin Verena Dunst.

Die umfangreichen Bauarbeiten, bei denen Wände versetzt, neue Böden gelegt und Wände gestrichen wurden, sind in einer Rekordzeit über die Bühne gegangen. „Wir haben bei der Umsetzung ausschließlich auf regionale Firmen gesetzt. Es war eine ausgezeichnete Zusammenarbeit“, erzählt Bezirksgeschäftsführer Patrick Hafner. Sogar ein neuer Sozialraum ist entstanden, der auch von Ortsorganisationen für Besprechungen genutzt werden kann. Die offizielle Eröffnung ist am Freitag, dem 17. Mai von 10 bis 18 Uhr. „Es soll ein Tag der Begegnung werden, wir wollen ihn mit den Menschen gemeinsam genießen“, lädt Verena Dunst alle Interessierten ein.