Wirtschaftsagentur startet

Erstellt am 14. Oktober 2021 | 04:54
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8204076_owz41dmf_wirtschaftsagentur.jpg
Wirtschaftslandesrat Leonhard Schneemann, Martin Zloklikovits, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Burgenland Forschungs- und Innovations GmbH, und Wirtschaftsagentur Burgenland Geschäftsführer Michael Gerbavsits.
Foto: LMS/Daniel Fenz
Das größte Batteriespeicher-Reallabor soll als erstes Projekt in Güssing entstehen.
Werbung

Die neu gegründete Wirtschaftsagentur Burgenland Forschungs- und Innovations GmbH wird sich mit der zukünftigen Energieversorgung, erneuerbaren Energien und vor allem dem Bereich Energiespeicher beschäftigen. „Es ist eine große Freude, hier sein zu dürfen, denn heute ist ein guter Tag für die Forschung und Innovation im Burgenland“, betonte Wirtschaftslandesrat Leonhard Schneemann im Zuge der Präsentation. Wirtschaftsagentur Burgenland Geschäftsführer Michael Gerbavsits erklärte weiter: „Die Einbringung von Forschungsagenden in die Wirtschaftsagentur Burgenland trägt dazu bei, vor allem die wirtschaftsnahe angewandte Auftragsforschung auszuweiten.“ Martin Zloklikovits, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Burgenland Forschungs- und Innovations GmbH erklärte, dass eine erste Initiative der Aufbau und Betrieb des Energiespeicherkompetenzzentrums Güssing sein wird.

Werbung