Betriebsansiedlung im Businesspark: 40 neue Jobs

„Wibeba“ übernimmt Standort der insolventen „Serenzo Flooring“. Rund zehn Millionen Euro werden investiert.

Carina Fenz
Carina Fenz Erstellt am 26. April 2017 | 04:02
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Job Arbeitsmarkt
Foto: NOEN, © Alexandra Gruber

Im Wirtschaftspark tut sich wieder was. Mit der „Wibeba“, einem marktführenden, holzverarbeitenden Unternehmen, konnte ein weiterer holzverarbeitender Betrieb im Südburgenland angesiedelt werden. „Wibeba“ hat das ehemalige Werk der insolventen „Serenzo Flooring“ im Businesspark Heiligenkreuz erworben und wird es zu einem Leimholz- und Schichtplattenwerk um- und ausbauen.

In der ersten Phase plant das Unternehmen die Erzeugung von 300.000 bis 350.000 Quadratmetern Laubholzplatten im Einschichtverfahren. Die Arbeiten beginnen im Mai, die Produktion soll im Herbst starten. 2018 soll eine zweite Produktionslinie in Betrieb gehen, in der mehrschichtige Massivholzplatten erzeugt werden. Verwendet werden diese im Innenausbau und im Brandschutz.

Bis 2021 sollen 40 neue Jobs entstehen

Investiert werden rund zwischen sieben und zehn Millionen Euro, bis 2021 sollen rund 40 neue Arbeitsplätze entstehen. „Wir freuen uns, dass es der Wirtschaft Burgenland GmbH gelungen ist, ein derart namhaftes Unternehmen in den Businesspark Heiligenkreuz zu bringen. Es ist ein toller Erfolg für das Südburgenland. Darüber hinaus wird auch die Nachnutzung einer leer stehenden Liegenschaft im Businesspark gewährleistet“, freut sich Wirtschaftslandesrat Alexander Petschnig, über die Betriebsansiedlung.

Das Stammwerk des 72 Jahre alten Traditionsunternehmens befindet sich in Wieselburg. Zweigstellen gibt es in Rönök (Ungarn) an der Grenze bei Inzenhof sowie in Güssing.