Bürgermeisteramt: Noch kein Gegner für Zloklikovits

Walter Zloklikovits kandidiert im Herbst für die SPÖ; seitens der ÖVP ist noch kein Kandidat bestimmt – Gespräche laufen.

Erstellt am 13. Mai 2021 | 05:01
2017 Bürgermeister- und Gemeinderatswahl Burgenland Feature Symbolbild
Symbolbild
Foto: APA/Robert Jäger

Mario Faustner (ÖVP) hat mit Anfang April überraschend sein Amt als Bürgermeister zurückgelegt. Gegenüber der BVZ sprach er von persönlichen Rücktrittsgründen. Weil die nächste Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl erst im Jahr 2022 stattfindet, müssen die Heugrabner im heurigen Jahr noch zur Urne schreiten und einen neuen Bürgermeister wählen. Nachdem der Wahltermin für die Bürgermeisterwahl in der Vorwoche von der Landesregierung mit 5. September fixiert wurde (die BVZ berichtete online), ist nun offiziell, dass der derzeitige Bürgermeister Walter Zloklikovits im Herbst für die SPÖ als Bürgermeister kandidieren wird und kündigte dies in einem persönlichen Schreiben an die gesamte Ortsbevölkerung an. Den Muttertag — Zloklikovits überbrachte allen Frauen einen Blumengruß — nutzte er auch gleichzeitig, um bei den Bürgern sein Antreten persönlich anzukündigen. „Ich freue mich, dass ich für diese ehrenwerte Aufgabe so viel Zuspruch von der gesamten Bevölkerung erfahre. Das ist meine Motivation, mich für unsere Gemeinde zu engagieren“, heißt es von Zloklikovits. Bis zur Wahl möchte der vorübergehende Bürgermeister allfällige Projekte in die Tat umsetzen. Zloklikovits kündigt ebenso einen sparsamen und kurzen Wahlkampf an – er zieht das persönliche Gespräch den Wahlplakaten vor. Bernd Strobl, geschäftsführender ÖVP-Bezirksobmann, auf die Frage, ob aus ihrer Fraktion schon ein Kandidat feststehe: „Noch steht niemand fest. Es werden Gespräche mit den möglichen Kandidaten geführt, um die beste Lösung zu finden.“ Die Fraktion wird derzeit von Ortsparteiobmann und Altbürgermeister Josef Bauer geleitet.