Alter Sportplatz in Hackerberg findet neue Nutzung. Anstelle des schon lange unbenutzten Sportplatzes entsteht seit Juni ein neuer Heuriger, der ganzjährig warme Speisen führt.

Von Anika Perner. Erstellt am 31. Juli 2019 (04:31)
Die Familie Niederl errichtet in Hackerberg auf dem ehemaligen Sportplatz ein Heuriger.
BVZ

Die 355 Einwohner Gemeinde bekommt bald kulinarischen Zuwachs. Seit Juni sind die Bauarbeiten für einen neuen Heurigen in vollem Gange, der von Familie Niederl betrieben werden wird. Seinen Platz findet der Heurige am ehemaligen Sportplatz, der schon seit einigen Jahren unbenutzt ist.

Nachdem der örtliche Sportverein vor über 20 Jahren aufgelöst wurde und auch der Sportverein Stinatz den Sportplatz seit zehn Jahren nicht mehr pachtet, wurde es Zeit für einen Neuanfang. Diesen Part übernimmt nun Familie Niederl mit dem Bau des Ganzjahresheurigen, welcher zugleich der einzige Heurige in der Gemeinde sein wird. Dieser öffnet seine Türen für hungrige Gäste ab September dieses Jahres.

„Qualität statt Massenware“

Verpflegt wird man sowohl mit warmer als auch mit kalter Küche. Unter der Woche können die Gäste im Laufe des Tages, jeweils zwischen zwei warmen Suppen und einer „Heurigenjause“ wählen. Freitags ist „Backhendltag“ und auch am Wochenende können sich Hungrige auf warme Speisen freuen. „Zusätzlich bieten wir im Holzofen gemachten Schweinsbraten, sowie selbstgemachte pikante und süße Strudel an.

Uns ist es wichtig, saisonales Gemüse und spezielles Fleisch anzubieten und dabei auf gute Qualität zu achten“, erzählt Rosa Niederl. Die Speisekarte soll laut Niederl „klein aber fein“ werden und möglichst abwechslungsreich gestaltet sein.