Güssing: Ein Lächeln verschenkt

Die Karawane der Menschlichkeit ist von ihrer Reise in die Südtürkei zurückgekehrt, die nächste Aktion ist bereits in Planung.

Erstellt am 10. Juli 2021 | 07:03
Karawane
Die Karawane hat mit den Clowns ein Stück Leichtigkeit in das Waisenlager in der Südtürkei gebracht.
Foto: BVZ

Es war wohl einer der herausforderndsten Einsätze der Karawane der Menschlichkeit: Pascal Violo besuchte mit seinem Team drei Wochen lang ein Lager, in dem hunderte Waisenkinder, die von Syrien in die Türkei geflüchtet sind, leben. Im Gepäck hatte das 9-köpfige Team zwölf Tonnen Sachspenden und jede Menge gute Laune.


Die Lebensfreude wieder spüren

Der Besuch beschränkte sich nicht alleine auf das Verteilen der mitgebrachten Kleidungsstücke und den Einkauf von über 4000 Kilo Lebensmittel, die durch die Geldspenden gekauft werden konnten. Das Team bestand diesmal auch aus professionellen Clowns und Akrobaten, die die Hilfsaktion in der Türkei begleiteten.

Anzeige

„Die Kriegswaisen sind vor allem seelisch schwer verletzt und Lachen hilft bekanntlich Wunder“ Initiator und Vereinsobmann Pascal Violo

„Die Kriegswaisen sind vor allem seelisch schwer verletzt und Lachen hilft bekanntlich Wunder. Jeden Tag haben die Künstler artistische Einlagen geplant und einstudiert. Auf diese Weise konnten die Kinder ihren schweren Alltag zumindest für kurze Zeit vergessen. Dank der Karawane der Clowns haben wir Begegnungen auf Augenhöhe erlebt. Die Menschen so fröhlich und unbeschwert zu sehen, war für uns alle das Schönste“, erzählt Initiator und Vereinsobmann Pascal Violo nach seiner Rückkehr.