In der Güssinger Kaserne sind noch 70 Jobs zu vergeben. Die Personaloffensive des österreichischen Bundesheers geht weiter, allein in Güssing sind noch 70 Jobs zu haben.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 11. Oktober 2017 (05:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Einladung zum Berufsinformationstag in die Kaserne Güssing. Thomas Erkinger, Helene Sengstbratl und Gernot Gasser (v.l.).
BVZ

Das Bundesheer ist weiter auf der Suche nach neuen Soldaten, allein in Güssing gibt es 150 Stellen, die zu besetzen sind. 70 davon sind noch zu haben, am Mittwoch, dem 15. November, lädt das Bundesheer deshalb zu einem Berufsinformationstag in die Montecuccoli-Kaserne, Beginn ist um 9 Uhr.

Unterstützung von Experten des AMS

Für die Bewerber gibt es zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Ausbildung zum Unteroffizier oder Eingliederung in eine Kaderpräsenzeinheit, verbunden mit Auslandseinsätzen. „Der Standort Güssing bietet mit der modernsten Kaserne Europas beste Ausbildungsmöglichkeiten und eine Standortgarantie“, rührt Kasernenkommandant Oberst Thomas Erkinger die Werbetrommel.

Unterstützung holt sich das Bundesheer auch von den Experten des AMS, das selbst aktiv passende Kandidaten zum Berufsinformationstag schickt. „Jetzt kommen geburtenschwache Jahrgänge auf den Arbeitsmarkt, für Firmen und Institutionen wird es immer wichtiger, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren“, sagt AMS-Chefin Helene Sengstbratl.

Im Jahr 2016 hatte die Kaserne Güssing 26 Abgänge zu verzeichnen, 70 neue Soldaten wurden aufgenommen. Rund 50 Prozent der Bewerber schaffen die Aufnahmeprüfung.