Fallschirmspringen: Die WM steht vor der Tür

Erstellt am 15. Juni 2022 | 05:01
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8381734_owz23silke_gus_wm_militaer_fallschirmsp.jpg
V.l.: Oberst Gernot Rittenschober, Landesrat Heinrich Dorner, Heeressportler Sebastian Graser und Julia Schosser, Burgenlands Militärkommandant Gernot Gasser, Bürgermeister Vinzenz Knor und Major Christian Frey.
Foto: LMS
Vom 20. bis 30. Juni findet in Güssing die 45. Weltmeisterschaft im Militärfallschirmspringen statt.
Werbung

In diesen zehn Tagen werden sich voraussichtlich bis zu 250 Athletinnen und Athleten aus 37 Nationen dem Kampf um einen Titel stellen. Ab dem 23. Juni wird Besuchern in einem speziell vorgesehenen Bereich atemberaubende Fallschirmsprung-Performance geboten.

Der Zutritt ist kostenlos, Parkmöglichkeiten werden in großem Umfang geboten. Am 24. Juni steigt dann eine große Leistungsschau des Jägerbataillons 19, und am Abend ein Stadtfest in Güssing. Das Großevent findet am 28. Juni sein Ende.

Für Güssings Bürgermeister Vinzenz Knor hat das Event eine große Bedeutung: „Ich sehe die WM als große Chance für Güssing, sich zu präsentieren, aber auch als Wertschätzung an uns, das Jägerbataillon 19 und für den neuen Kommandaten“, so Knor.

Der Ortschef erwartet sich neben den Sportlern viele Gäste, die in dieser Zeit Güssing besuchen. „Für eine Kleinstadt ist so eine Veranstaltung nicht alltäglich. Wir haben mit der Kaserne sozusagen das einzige 4-Sterne-Hotel in der Stadt und ich hoffe auch auf die, die noch nie dort waren“, schmunzelt Knor.

Werbung