Das tut weh!

Erstellt am 02. Juni 2022 | 05:18
Lesezeit: 2 Min
über politischen Wirbel und das Krankenhaus Güssing

Ein Krankenhaus sollte nie zum politischen Spielball werden. Das denkt sich dieser Tage der eine oder andere, wenn er über die Querelen zwischen ÖVP und SPÖ liest.

Dass die KRAGES das Krankenhaus Güssing neu ausrichtet, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr — mehr elektiv, weniger akut heißt die Devise, mit der es Richtung Zukunft geht. Sowohl politisch, als auch innerbetrieblich sorgt dieser Richtungswechsel für Diskussionen.

In der Abteilung für Chirurgie hat man mit Irmgard Luisser jetzt eine Koryphäe auf dem Gebiet der Brustgesundheit verloren. Das wiederum sorgt für politischen Wirbel.

Die ÖVP will durch den Abgang dramatische Folgen für die Gesundheitsversorgung sehen. Die KRAGES spricht von unangebrachten, falschen Behauptungen, da die Abteilung unter neuer Leitung fortgesetzt wird.

Hinter den Kulissen geht hingegen die unermüdliche Arbeit des Personals für die Menschen weiter und eigentlich zählt nur das.