Auf los kann’s jetzt losgehen

Über die finanzielle Unterstützung der Stadt Güssing für „leidgeplagte“ Gastronomen

Erstellt am 01. April 2021 | 03:09

Die Stadtgemeinde Güssing schaut auf ihre Gastwirte, die von der Corona-Pandemie hart getroffen sind. Wie schon im vorigen Jahr will Güssing den Gastgartenbesitzern auch heuer finanziell unter die Arme greifen. Nachdem bereits im Vorjahr die Vergrößerung der Schanigärten in der Innenstadt beschlossen worden ist, soll es auch heuer wieder mehr Platz und keine Gebühren für die Gastronomen geben. Ein Antrag von Stadtchef Vinzenz Knor wurde vom Gemeinderat einstimmig angenommen. Man denkt aber auch an jene Wirte, die keinen Gastgarten zur Verfügung haben.

Wer eine konkrete Idee hat, die weder den Verkehr noch andere Personen einschränkt und dabei Unterstützung braucht, soll sich am Gemeindeamt melden. Gemeinsam will man mit den Betroffenen dann eine Lösung finden, um vielleicht doch einen heiß begehrten Schanigarten umzusetzen. Auch die von Vizebürgermeister Alois Mondschein ins Spiel gebrachte Festwiese, die als großer Gastgarten dienen soll, wird derzeit vom Verein „Wirtschaft – pro Güssing“ überprüft. Einem Sommer im Schanigarten stehen in Güssing jetzt wohl nur noch die aktuell geltenden Covid-Bestimmungen im Wege.