Der Mut muss belohnt werden. Über Musical Güssing und die heurige Produktion, die viel Improvisationstalent verlangt

Von Carina Fenz. Erstellt am 04. Juni 2020 (03:42)

Marianne Resetarits ist eine Macherin und das hat die Intendantin des Musical Güssing mit ihrem neuesten Projekt wieder eindrucksvoll bewiesen. Die gute Nachricht nämlich vorweg: Der burgenländische Kultursommer fällt nicht gänzlich ins Wasser, denn Musical Güssing wird sein Stück „Footloose“ spielen. Zwar nicht wie geplant Ende September im Kulturzentrum, aber dafür Anfang August auf der Burg und in Zeiten von Corona natürlich mit viel Abstand und auf einer riesengroßen Freiluftbühne. Für die burgenländische Kulturlandschaft war der Schritt von Musical Güssing ein enorm wichtiger. Auch, weil es nicht allen Produktionen möglich war — mitunter vielleicht auch, weil die Lockerungen seitens der Bundesregierung recht zögerlich bekannt gegeben wurden — ihre Aufführungen zu veranstalten. Einerseits verständlich, denn die Proben nehmen viel Zeit in Anspruch und brauchen eine gewisse Vorlaufzeit. Andererseits aber auch, weil die gewisse Portion Mut für Anpassungsfähigkeit nicht gegeben war. Bei Musical Güssing ist das zum Glück anders und zeigt, dass die Kultur lebt, aufsteht und weitermacht, auch wenn die Voraussetzungen noch so viel Improvisationstalent brauchen. Der Applaus als Dank muss dafür nicht enden wollend sein.