Die Suche nach Facharbeitern. Michael Pekovics über den Lehrkräfte- und Facharbeitermangel.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 27. Juni 2018 (04:36)

Die Lehre muss wieder attraktiver werden. Diesen Satz hört man seit Jahren und am Beispiel von Initiativen wie dem Lehrlingscasting des AMS sieht man auch Bemühungen in diese Richtung. Auch die Betriebe haben längst damit begonnen, sich selbst als Arbeitgeber zu bewerben. Denn ohne Lehrlinge keine Facharbeiter und ohne Facharbeiter keine Produktion beziehungsweise Dienstleistung – die Gründe für diese Entwicklung sind vielfältig: Demografische Entwicklung, also sinkende Geburtenraten, das „bessere“ Image der Matura im Vergleich zur Lehre und nicht zuletzt die Tatsache, dass viele Jugendliche oft nicht die Voraussetzungen haben, eine Lehre „durchzuhalten“.

Einige Betriebe investieren sogar schon in eine Art „Grundausbildung“, um den Jugendlichen das Aushalten von körperlichen Belastungen, Fingerfertigkeiten und Durchhaltevermögen beizubringen. Denn die Unternehmer wissen, dass der wirtschaftliche Erfolg auf ihren Mitarbeitern basiert. Das dürfte in Zukunft steigende Löhne ebenso zur Folge haben wie bessere Arbeitsbedingungen und mehr „Goodies“ für Arbeitnehmer. Denn ohne Mitarbeiter können Betriebe nur eines machen – zusperren.