Geschichte nicht zu Ende

über die Zukunft von „Güssinger Mineralwasser“.

Erstellt am 04. November 2021 | 05:52

Dass die Geschichte des Traditionsunternehmens „Güssinger Mineralwasser“, welches 2019 in den Konkurs geschlittert war, noch nicht zu Ende geschrieben ist, würden sich viele wünschen - Masseverwalter Klaus Dörnhöfer, Bürgermeister Willi Pammer, das Land Burgenland und auch so mancher Bürger. Die Hoffnung auf ein Wiederaufflammen des Betriebes ist aktuell zwar nur ein Wunschtraum, könnte aber schon bald Realität werden.

Die drohende Versteigerung, könnte durch die Insolvenz der Liegenschaftseigentümerin, der E & A Beteiligungs GmbH, abgefedert werden. Damit wäre ein strukturierter Verkaufsprozess möglich. Das würde auch dem Land Burgenland, in Form der Wirtschaftsagentur Burgenland, in die Karten spielen. Diese zeigt nämlich ernsthaftes Interesse, die Flächen samt Quellen zu erwerben. Für einen Neubeginn würde es dann nur mehr einen Betreiber brauchen.