Hoffnung

über die Karawane der Menschlichkeit...

Erstellt am 16. Dezember 2021 | 05:53
Lesezeit: 1 Min

Wir setzen uns ein für eine Welt ohne Grenzen zwischen Nationen, Religionen, Klassen und Geschlechtern. Eine Welt, in der jeder Mensch die gleiche Chance hat — mit dieser Vision haben Pascal Violo und seine Karawane der Menschlichkeit im Oktober 2020 die erste Spendenaktion für das Flüchtlingslager Kara Tepe auf der griechischen Insel Lesbos
gestartet.

Hilfe, gemacht im beschaulichen Ortsteil St. Nikolaus, die mittlerweile um die Welt geht. Mehr als ein Jahr später hat man bereits fünf Projekte für geflüchtete Menschen in Not in Griechenland, Süditalien, Bosnien, der Türkei, in Syrien und zuletzt im Libanon unterstützt und weitere Projekte sind in Planung. Knapp 80.000 Kilogramm Sachspenden und 133.089 Euro an Spendengelder inbegriffen. Doch so wichtig der materielle Aspekt auch sein mag, die Karawane der Menschlichkeit erreicht noch ein ungleich wichtigeres Ziel: Sie verbindet Menschen.