Kein Umsatz ohne Homepage. Michael Pekovics über die Kaufkraftanalyse und die Einzelhandelsbetriebe der Stadt.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 15. November 2017 (05:07)

Die Einzelhandelsbetriebe der Region müssen die Zeichen der Zeit erkennen und ihr Online-Angebot ausbauen. Denn der Trend zu mehr online wird sich in Zukunft noch verstärken, schon jetzt kaufen rund 17 Prozent der Güssinger Bevölkerung Waren des mittelfristigen Bedarfs, wie etwa Schuhe, im Internet.

Diese Entwicklung wird weitergehen, ansässige Handelsbetriebe müssen auf andere Schwerpunkte wie kompetente Beratung oder spezielle Serviceleistungen setzen, um mit der Konkurrenz aus dem Netz mithalten zu können – preislich sind sie chancenlos. Hier liegt aber auch die große Stärke der Unternehmen vor Ort, vor allem der eigentümergeführten Betriebe: Die Kundenbindung durch persönlichen Kontakt und gutes Service.

Eine ansprechende Homepage braucht es trotzdem, schließlich ist sie heutzutage so etwas wie eine Visitenkarte und erste Anlaufstelle für potenzielle Kunden. Vor allem dann, wenn die Chancen für den Güssinger Innenstadthandel im Tourismus liegen: Der Gast von heute holt zuerst sein Smartphone aus der Tasche, um sich über die Umgebung zu informieren. Und wer da im Netz nicht aufscheint, wird auch nichts verkaufen.