Know-how aus Güssing gefragt. Carina Fenz über Energiezukunft und Klimaziele, die in Güssing geboren werden.

Von Carina Fenz. Erstellt am 08. Januar 2020 (03:22)

Know-how aus der Öko-Region Güssing ist in Europa derzeit auf mehreren Ebenen gefragt. Das Europäische Zentrum für Erneuerbare Energie (EEE) mit Sitz im Technologiezentrum ist an etlichen EU-Projekten beteiligt, in denen Forschungsexpertisen für intelligente Energienutzung ausgetauscht werden. In Kooperation mit der Energie Güssing mischt man derzeit am internationalen Markt ganz vorne mit. Mit dem internationalen Forschungsprojekt „SHAR-Q“ (Dotierung von 4,1 Millionen Euro) wurde jetzt eine Online Plattform entwickelt, die es ermöglicht, erneuerbare Energieerzeugungsanlagen, Stromspeicher und Stromtankstellen beziehungsweise das Stromnetz inklusive seiner Stromkunden miteinander zu verbinden.

Gemeinsam mit der Forschung Burgenland und der Energie Burgenland haben sich die beiden Güssinger Unternehmen zukünftig zum Ziel gesetzt, weitere Forschungsvorhaben umzusetzen, um für die Energiezukunft und Klimaziele gerüstet zu sein. Im Moment erscheinen die Aussichten vielversprechend. Realität kann die klimaneutrale Welt nur werden, wenn die kommenden Jahre mit technischen Revolutionen gespickt sind. Womöglich mit dem nötigen Know-how aus Güssing.