Lösung oder gute Alternative?. Carina Fenz über das Loslassen von verstaubten Gewohnheiten und neue Wege in der Eventszene

Von Carina Fenz. Erstellt am 16. Januar 2019 (03:05)

Der Bezirk Jennersdorf hat mit der Eventarena von Szenegastronom Gernot Schmidt eine neue Anlaufstelle für Veranstaltungen, nachdem das Kulturzentrum in der Stadtgemeinde Jennersdorf seit Herbst wegen „Gefahr im Verzug“ gesperrt ist.

In den vergangenen zweieinhalb Jahren hat Gernot Schmidt dem Areal auf dem alten Campingplatz neues Leben eingehaucht. Jedes Jahr veranstaltet er zwischen sieben und acht Partys auf dem Gelände. Den Gästen gefällt es, auch wenn bislang zum größten Teil junge Leute das Angebot angenommen haben. Die Jennersdorfer ÖVP wagt sich jetzt als Erster an die Durchführung eines Balls am Gelände des alten Campingplatzes und verwandelte dafür das Partyzelt in einen extravaganten Ballsaal. Damit sorgt sie im Vorfeld der Veranstaltung aber nicht nur für positive Reaktionen in der Bevölkerung.

Die Kritik, dass die Location kulturell gesehen einem Kulturzentrum nicht das Wasser reichen kann, steht hier im Raum. Einmal anders gedacht: Solange es kein KUZ gibt, gibt es in der Stadt auch keine Aussicht auf Veranstaltungen — ob für 350 oder für 800 Besucher und bis dahin kann sich die Arena von Gernot Schmidt von der Alternative zur Lösung etablieren.