So geht's!

über eine unverpackt geniale Idee ...

Erstellt am 29. Oktober 2021 | 05:50

Wie cool Regionalität sein kann, zeigt die 20-jährige Katja Pieber mit ihrem neuen Ladenkonzept in Ollersdorf. „Fairpackt“ - Unverpackt“ heißt der neue Nahversorger, der mit 13. November im ehemaligen Greißler-Geschäft in der Kirchengasse seine Pforten öffnet. Die Jungunternehmerin, die sich mit dem Sprung in die Selbstständigkeit übrigens ihren Lebenstraum erfüllt, setzt nämlich auf Regionalität und will auch den ökologischen Fußabdruck verkleinern, in dem besonders groß auf Nachhaltigkeit geachtet wird.

Gelingen soll das unter anderem mit Lebensmittelspendern, wo man unverpackte Produkte, wie Reis, Getreide, Nudeln und Nüsse kaufen kann. Mit dem Schritt setzt Pieber ein Zeichen, auch die ältere Generation — die den Nahversorger im Ort als erste Anlaufstelle vermehrt nützen wird — zu mehr Nachhaltigkeit zu erziehen. Gut so, wenn auch die Älteren einmal etwas von den Jüngeren lernen können.