Stille Örtchen mit teuren Folgen. Michael Pekovics über unsere Bequemlichkeit und die daraus resultierenden Folgen.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 06. September 2017 (05:27)

Höherer Lebensstandard bringt oft viele ungewollte Probleme mit sich. So etwa auch bei der aktuellen „Feuchttuch-Problematik“, die den Abwasserverbänden schwer zu schaffen macht. 

Verstopfte Kanäle, kaputte Maschinen, mehr Abfall – all das erhöht die Kosten und damit in weiterer Folge natürlich auch die Gebühren für jeden einzelnen Haushalt. Und weil die Feuchttücher auf immer mehr Toiletten das normale Klopapier ergänzen oder gar ersetzen, wird sich die Lage in naher Zukunft auch nicht entspannen. Dabei liegt die Lösung so nahe – nämlich im nächsten Mistkübel. In vielen Teilen der Welt ist man es gewohnt, sein Toilettenpapier im Restmüll zu entsorgen, weil die Kanalsysteme nicht für dessen Transport ausgelegt sind.

In Österreich funktioniert die Welt am stillen Örtchen allerdings etwas anders, weshalb die Abwasserverbände jetzt an die Bürger appellieren, Feuchttücher auf keinen Fall in der Toilette zu entsorgen. Das wird viel Aufklärungsarbeit brauchen, aber hat vor vielen Jahren auch bei Binden und Windeln funktioniert. Denn – man mag es kaum glauben – auch die wurden früher teilweise einfach ins Klo geworfen …