Trafik wird nicht wieder eröffnen. Michael Pekovics über den Kampf der Gemeinde Stinatz um „ihre“ Trafik.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 21. Juni 2017 (05:54)

Stinatz darf sich keine allzu großen Hoffnungen machen, dass die Trafik wieder aufsperrt. Zwar lassen die Verantwortlichen rund um Robert Zsifkovits nicht locker und schalten nun sogar den aus Stinatz stammenden ORF-Bürgeranwalt Peter Resetarits ein, aber groß sind die Chancen auf einen Neustart der im März geschlossenen Trafik nicht.

Schließlich hat die Tabak-Monopolverwaltung schon klipp und klar entschieden, dass durch die Schließung in Stinatz der Trafik-Standort in Ollersdorf gestärkt wird. Stinatz jedoch verliert mit der Trafik auch einen Ort der Kommunikation, schließlich haben sich hier immer wieder auch Bürger getroffen, um sich auszutauschen. Dass es gegen die Entscheidung der Monopolverwaltung kein Rechtsmittel gibt, ist ärgerlich, aber Fakt.

Sogar bis zu „Burgenlandminister“ Hans Peter Doskozil wurde die Angelegenheit schon herangetragen, aber auch diese Intervention von quasi höchster Stelle brachte nicht den gewünschten Erfolg. Gebe es eine Möglichkeit, die Trafik in Stinatz zu retten, wären angesichts der bevorstehenden Wahlen schon sicher einige Lokalpolitiker auf den Zug aufgesprungen – dass dem nicht so ist, zeigt, dass die letzte Hoffnung wohl Hoffnung bleibt.