Erstellt am 18. Juli 2018, 04:26

von Michael Pekovics

Veranstaltungen – ja, aber wo?. Michael Pekovics über die aktuelle Diskussion rund um das KUZ Jennersdorf.

Jetzt gibt es also auch in Jennersdorf Diskussionen um die Zukunft des Kulturzentrums – ähnlich wie in Mattersburg. Dort sprach das Land ein Machtwort, weil es Eigentümer ist. Der Fall des KUZ Jennersdorf ist etwas komplizierter, da ist nämlich seit 2013 die Stadt Eigentümer. Und die will mit dem neuen Bürgermeister Reinhard Deutsch (Liste JES) an der Spitze Kosten minimieren und sucht jetzt nach einem privaten Investor, der das KUZ kaufen soll.

Dass die ÖVP dagegen ist, war zu erwarten, schließlich wurde das KUZ erst vor fünf Jahren unter Bürgermeister Willi Thomas (ÖVP) vom Hotel Raffel gekauft. Dass die neue Stadtführung jetzt andere Pläne für das 40 Jahre alte, stark sanierungsbedürftige Gebäude hat, ist legitim. Schließlich würde ein Verkauf sowohl Geld in die Kassa spülen als auch die Kosten minimieren – für die Gemeinde also eine klare win-win-Situation.

Fraglich wäre dann hingegen aber tatsächlich, wo in der Stadt Jennersdorf größere Veranstaltungsmöglichkeiten für Vereine zur Verfügung stehen. Wobei ein Verkauf ja noch nicht heißt, dass das KUZ danach keine Veranstaltungsstätte mehr wäre – das hinge dann von der geplanten Nachnutzung des Investors ab.