Lebensader

Erstellt am 03. Februar 2022 | 05:33
Lesezeit: 2 Min
über die S7 als Wirtschaftsfaktor.

Hätte vor zehn Jahren jemand gesagt, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis die ersten Autos auf der Schnellstraße S7 fahren werden, dann wären wohl viele in schallendes Gelächter ausgebrochen.

Jetzt plant die ASFINAG zwar neuerlich mit einer Verzögerung und rechnet mit einer Fertigstellung Ende 2024 beziehungsweise Anfang 2025, aber die Arbeiten sind schon so weit fortgeschritten, dass die Straße in den nächsten Tagen Königsdorf erreichen wird. Wie auch immer, so lange, wie es bis jetzt gedauert hat, so lange wird es bestimmt nicht mehr werden.

Für die Region ist die Straße bereits jetzt ein großer Gewinn, sie ist vor allem Wirtschaftsfaktor und sichert Wachstum und bringt Stabilität. Der ein- oder andere Gastwirt würde sich ja bereits jetzt wünschen, dass die Straße noch lange nicht fertig wird, denn alleine die Nächtigungen durch die Vielzahl an Arbeitskräften wird man spätestens bei der Fertigstellung schmerzlich vermissen.