Orthopädie sucht Primar, Zubau für MRT. Das Krankenhaus Güssing bekommt einen Magnetresonanztomographen. Plus: Primar Pertl wechselt nach Oberwart.

Von Carina Fenz. Erstellt am 27. September 2017 (05:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Spatenstich für den Zubau. Karl Helmt, interimistischer Krages-Geschäftsführer, Primar Helmut Langeberger, Landeshauptmann Hans Niessl, Landesrat Norbert Darabos und Primar Wilfried Horvath.
BVZ, C. Fenz

Erstmals seit Bestehen des Hauses bekommt das Krankenhaus Güssing einen Magnetresonanztomographen (MRT). Um Platz für das neue Gerät zu schaffen, sind die Errichtung eines Zubaus sowie einer Anbindung an den Bestand erforderlich.

Mit einem Spatenstich fiel in der Vorwoche der Startschuss für die Bauarbeiten. Pro Jahr sind rund 7.500 Behandlungen vorgesehen. Durch die Erweiterung des medizinischen Angebotes werden zwei bis drei neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Fertigstellung ist Mitte 2018 geplant.

„Wir werden die Wartezeiten auf einen MR-Termin auf unter zwei Wochen verkürzen können"

Durch den Ankauf des Gerätes legt die Krages das Fundament für Untersuchungen in kürzester Zeit. „Wir werden die Wartezeiten auf einen MR-Termin auf unter zwei Wochen verkürzen können. Während der Kernöffnungszeiten wird das Gerät vom Krankenhaus genützt, danach sind Untersuchungen bis 22 Uhr möglich“, erklärt Primar Helmut Langenberger, Leiter Radiologieverbund Burgenland Mitte-Süd.

Mit einer Gesamtinvestition von 2,7 Millionen Euro wird der Krankenhausstandort abgesichert. Die Erhaltung der Krankenhäuser sei ein Eckpfeiler in der burgenländischen Gesundheitspolitik, so Gesundheitslandesrat Norbert Darabos: „Durch die Standortgarantie für alle fünf Spitäler sichern wir die wohnortnahe medizinische Versorgung.“

2016 wurden im Krankenhaus Güssing über 8.700 Patienten stationär und über 21.300 Patienten ambulant behandelt. „Wir sorgen somit für eine bestmögliche medizinische Versorgung, tragen zur Entschärfung der Wartezeitproblematik bei, sichern die wohnortnahe medizinische Versorgung und erhöhen die Patientenzufriedenheit weiter“, sagt Landeshauptmann Hans Niessl beim Spatenstich.

Primar Pertl wechselt nach Oberwart

Eine Neuerung gibt es auch im Personalbereich. Dieter Pertl, Leiter der Abteilung für Orthopädie, wechselt mit 1. Oktober als neuer Leiter der Unfallchirurgie nach Oberwart. „Wer Pertl, der 2015 Primar der Orthopädie wurde, nachfolgt, steht noch nicht fest“, erklärt Wilfried Horvath, Ärztlicher Direktor in Güssing. Im November feiert die Abteilung ihr zehnjähriges Bestehen.