A1 baut Glasfasernetz aus

A1 erweitert in Kukmirn das Glasfasernetz. Es soll in den nächsten drei Jahren in Betrieb gehen.

BVZ Redaktion Erstellt am 15. Juni 2020 | 05:10
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7872935_owz24cari_bgus_breitbandausbau_kukmirn.jpg
Markus Halb (A1) und Ortschef Werner Kemetter.
Foto: Gemeinde

A1 hat sich im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung des Bundes durchgesetzt und erweitert das Breitbandnetz in Kukmirn. Durch den geförderten Ausbau erhalten rund 1.000 Haushalte glasfaserschnelles Internet mit spürbar schnelleren Datenübertragungen bis zu 300 Mbit/s sowie die Möglichkeit, mit A1TV Kabelfernsehen in hochauflösender Qualität zu empfangen.

„Unsere Kunden nutzen immer häufiger Heimarbeit, multimediale Anwendungen wie Streamingservices zur Übertragung von TV, Filmen oder Musik. Dies erfordert eine Erweiterung unserer Übertragungsnetze. „Daher freuen wir uns, dass A1 den Zuschlag des Bundes erhalten hat, das Glasfasernetz in Kukmirn zukunftssicher auszubauen“, erklärt Markus Halb, A1-Breitbandbeauftragter des Burgenlandes. A1 plant, das Netz in den nächsten drei Jahren in Betrieb zu nehmen. Auch Bürgermeister Werner Kemetter betont die Notwendigkeit des Ausbaus: „Neben den Vorteilen für die Bewohner steigert der Glasfaserausbau auch die Attraktivität der Gemeinde als Wirtschaftsstandort, stellen schnelle Datenverbindungen mittlerweile doch ein wichtiges Standortkriterium, insbesondere für klein- und mittelständische Unternehmen, dar.“