Polizei zog Alkolenker mit 2 Promille aus dem Verkehr. Die Polizei hat bei Kontrollen im Burgenland am Samstag mehrere Alkolenker und andere Verkehrssünder gestoppt. Wie die Landespolizeidirektion am Montag mitteilte, wurde etwa in Olbendorf (Bezirk Güssing) ein Autofahrer mit 2,06 Promille angehalten, der mit seinem sechsjährigen Sohn am Beifahrersitz unterwegs war.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 23. September 2019 (13:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Alkolenker Symbolbild Auto Glas Alkohol Unfall
Bilderbox.com

Der Mann war den Beamten aufgefallen, weil er in Schlangenlinien fuhr und beinahe die Straßenbeleuchtung gerammt hätte. Ihm wurde der Führerschein abgenommen, weiters setzte es eine Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft Güssing.

Mit Schlangenlinien machte auch ein 42-Jähriger auf sich aufmerksam, der mit seinem E-Bike durch Oberwart fuhr. Der Mann führte dabei einen Hund an der Leine. Kurz bevor er angehalten wurde, sei er - offenbar bedingt durch seinen Alkoholkonsum - fast gestürzt, berichtete die Polizei. Der Mann verweigerte einen Alkomattest und wurde angezeigt.

Seinen Führerschein ist auch ein weiterer Alkolenker los, der ebenfalls in Olbendorf gestoppt wurde. Bei ihm ergab der Alkomattest einen Wert von 1,6 Promille, berichtete die Polizei.