SPÖ und ÖVP gehen in Güssing als klare Gewinner hervor

Die beiden Großparteien SPÖ und ÖVP gehen als klare Gewinner aus der Wahl hervor, beide sehen den Auftrag der Bürger zur weiteren Arbeit in Bezirk und Stadt Güssing

Dorothea  Müllner-Frühwirth
Dorothea Müllner-Frühwirth Erstellt am 29. Januar 2020 | 04:12
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Wahl wählen Urne Stimme Symbolbild
Foto: beeboys/shutterstock.com

Jahrzehntelang (67 Jahre hatte die ÖVP die absolute Mehrheit im Gemeinderat) galt der Bezirksvorort als „schwarze Hochburg“. Seit Bürgermeister Vinzenz Knor (SPÖ) das Amt von Peter Vadasz (ÖVP) 2012 übernommen hat, ist eine politische Veränderung vollzogen worden, die auch in der Landtagswahl bestätigt wurde.

SPÖ feiert klaren Wahlerfolg

Die SPÖ konnte ihre Führung in der Burgstadt weiter ausbauen (+4,06 Prozent), doch auch die ÖVP verzeichnete einen leichten Zuzug (+1,24 Prozent). Die FPÖ verlor deutlich (-3,54 Prozent), für die Grünen gab es einen sehr leichten Zugang (+ 0,60 Prozent), LBL und Neos konnten bei den Wählern nicht punkten und fuhren ein Minus von 1,39 Prozent (LBL) und 0,37 Prozent (Neos) ein.

Bürgermeister Vinzenz Knor zeigt sich über das Ergebnis sehr erfreut: „Natürlich bin ich sehr zufrieden. Das Ergebnis ist der Verdienst von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und auch dem Team im ganzen Burgenland. Alle sind gelaufen für dieses Ergebnis, alle Funktionäre und Mitarbeiter. Mich freut es besonders, dass wird in Güssing einen Abstand von 10 Prozent haben zur ÖVP.“ Für den Landtag kandidiert hat SPÖ-Vizebürgermeister Christian Gager: „Die Stimmung ist nach so einem Erfolg ausgezeichnet, für mich war auch die Stimmung vor der Wahl in den Ortsteilen und in der Stadt herrausragend, die Menschen waren mit der Arbeit in der Stadt und im Land sehr zufrieden“, resumiert Gager, „Ausschlaggebend war sicher das Gesamtprodukt, wir verwirklichen unsere Ziele im Einklang mit der Landespolitik, und das ist meiner Meinung nach das, was bei den Menschen ankommt. Wir machen keine Show-Politik, weder in Güssing noch im Land.“

Auftrag zu aktiver Weiterarbeit

Alois Mondschein, ÖVP-Vizebürgermeister und Kandidat für den Landtag auf dem dritten Bezirkslistenplatz, konnte mit seiner Partei ein leichtes Plus verzeichnen. „In zwei Wahlsprengeln in Güssing haben wir Verbesserungen verzeichnet, in den meisten Ortsteilen gibt es auch ein klares Plus, mit diesem Ergebnis bin ich sehr glücklich“, zieht Mondschein Bilanz, „Ich habe ein sehr gutes Ergebnis bei den Vorzugsstimmen erzielt, dabei habe ich in Güssing die meisten der abgegebenen Stimmen erhalten. Ich sehe dieses Ergebnis als klaren Auftrag für weitere Aufgaben.“ Auch Christian Dragosits vom LBL möchte die Wähler bis zur Gemeindratswahl mobilisieren: „Wir werden ein neues Konzept ausarbeiten.