Leo Radakovits ist der doppelte Amtmann. Der Güttenbacher Bürgermeister und Amtsleiter unterstützt seinen jungen Kollegen Alexander Neubauer.

Von Carina Fenz. Erstellt am 26. Januar 2017 (09:53)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Künftig sitzen nur noch 36 statt 37 Mandatare im Gemeinderat, ein Sitz bleibt leer.
Shutterstock/Denis Kuvaev

Alexander Neubauer ist seit Anfang Juli Amtmann der Gemeinde Neuberg. Neubauer wurde damals vom Gemeinderat zum Nachfolger seines Vaters Daniel Neubauer bestimmt, nachdem dieser im März 2016 nach einer Blinddarmoperation verstorben ist.

Noch im Juli begann der Neo-Amtsleiter seine Ausbildung, die rund eineinhalb Jahre dauert. Leo Radakovits, Bürgermeister und Amtsleiter der Nachbargemeinde Güttenbach, steht seitdem Alexander Neubauer mit Rat und Tat zur Seite, fungiert also quasi in einer Doppelfunktion.

Für den Tausendsassa eine Ehre, den Sohn seines verstorbenen Freundes auszubilden. „Alexander ist der richtige Mann in diesem Geschäft. Ich versuche mit meiner langjährigen Erfahrung, ihm die Tücken des Geschäfts zu vermitteln, bin quasi als Mentor für Fragen da“, erklärt Radakovits im Gespräch mit der BVZ.

Ob es die Budgeterstellung oder Gemeinderatssitzungen sind, Leo Radakovits ist in allen Schritten der Gemeinde Neuberg eingebunden und stellt seine Hilfe auch kostenlos zur Verfügung. „Viel wichtiger als Geld ist, dass die jungen Leute eine fundierte Ausbildung erhalten und für ihr weiteres Leben und vor allem für ihre weitere berufliche Laufbahn viel lernen“, sagt Radakovits.