Neues Angebot im Güssinger Krankenhaus. Das Krankenhaus Güssing erhält ein MRT-Gerät. Damit sollen die Wartezeiten für die Patienten verringert werden.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 28. Dezember 2016 (05:50)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Angeklagt. Ein Chirurg des Krankenhauses Güssing muss sich vor Gericht für den Tod des Neuberger Bürgermeisters Daniel Neubauer verantworten. Foto: Archiv
BVZ-Archiv

Das Krankenhaus Güssing bekommt ein neues MRT-Gerät. Das wurde im Rahmen der Bundesgesundheitskommission festgelegt, auch Kittsee erhält ein neues Gerät. „Unser Ziel ist die Reduzierung der Wartezeiten ohne finanzielle Belastungen“, sagt Gesundheitslandesrat Norbert Darabos und reagiert damit auf Kritik der Wirtschaftskammer.

Die hatte nämlich in einer Aussendung vor „sinnloser Geldverschwendung“ gewarnt: „Obwohl es im Burgenland funktionierende Strukturen durch Institute und Spitäler gibt, soll nun viel Geld in den Aufbau von Parallelstrukturen gesteckt werden“, sagt Franz Perner, Landesgeschäftsführer der burgenländischen Gesundheitsbetriebe. „Hier wird zweimal Geld der Steuerzahler verschleudert: Bei der Anschaffung der Geräte und dann auch noch bei der Verrechnung der Leistungen.“

„Zwei-Klassenmedizin entgegensteuern“

Unterstützung bekommt Darabos hingegen von der Burgenländischen Gebietskrankenkassa: Die Entwicklung in den vergangenen Monaten habe gezeigt, dass die MRT-Betreiber die Wartezeiten mutwillig ins Unerträgliche gesteigert hätten, um sie zu Privatzahlungen zu drängen. Gleichzeitig seien die vertraglich vereinbarten Untersuchungszahlungen der Vorjahre deutlich unterschritten worden.

„Alleine die Tatsache, dass Fachärzte in die Anschaffung eines MRT-Gerätes Millionen investieren, um die Bedürfnisse von Privatzahlern zu befriedigen, zeigt, dass wir alles tun müssen, um einer Zwei-Klassenmedizin entgegenzusteuern“, sagt Darabos.

Wie auch bereits im Krankenhaus Oberwart können ambulante Patientinnen und Patienten voraussichtlich ab Jänner, von Montag bis Freitag von 16 Uhr bis 22 Uhr, und sogar samstags von 8 Uhr bis 16 Uhr, Untersuchungen am MRT im Krankenhaus Kittsee und im Krankenhaus Güssing in Anspruch nehmen.