Neues Uhudler-Kompetenzzentrum in Heiligenbrunn

Erstellt am 11. Oktober 2015 | 15:30
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Dunst
Foto: NOEN, BVZ
In Heiligenbrunn ist am Samstag das Uhudler-Kompetenzzentrum des Vereins "Initiative Kellerviertel Heiligenbrunn" eröffnet worden.
Werbung
Es soll dem Erhalt und der Förderung der Uhudlerkultur dienen. "Der Uhudler widerspiegelt jahrzehntelange Tradition und gelebte Regionalität. Er ist zu einer kulturellen Besonderheit des Südburgenlandes geworden", erklärte Agrarlandesrätin Verena Dunst (SPÖ).

Die Kosten betrugen 280.000 Euro. Nach Angaben von Kulturlandesrat Helmut Bieler SPÖ) wurde das Projekt zu 100 Prozent aus Geldern der EU und des Landes finanziert.

Informationen rund um den südburgenländischen Direktträger-Wein

Das Zentrum in einem historischen Kellerstöckl besteht aus zwei Kellern und liefert u.a. anhand von Monitoren Informationen rund um den südburgenländischen Direktträger-Wein. In einem Schauweingarten wachsen alle verfügbaren Uhudlersorten. Weiters geplant sind ein Lehrpfad und die Präsentation alten Handwerks in einer Werkstatt sowie öffentliche Stammtische und kulturelle Veranstaltungen.

Dunst sieht einer Aussendung zufolge durch die neue Einrichtung auch Chancen für den sanften Tourismus. Sie habe jüngst auch die eigens entworfene Bildmarke "Uhudler Land" markenrechtlich schützen lassen, um die Vermarktung der gesamten Region zu stärken. "Dadurch soll einerseits bestmöglicher Gebietsschutz für den Uhudler gewährleistet und andererseits die maximale regionale Wertschöpfung in der Region belassen werden." Das Kompetenzzentrum sei ein erster wichtiger Schritt in diese neue Richtung.
Werbung