„Urli Gang“ ist aktiv. Im Rahmen des „Urli Gang“ Projektes wird sich kreativ an der Wand des Gemeindehauses mittels Graffiti und Musik ausgetobt.

Von Anika Perner. Erstellt am 26. Oktober 2019 (03:47)
Kunst von Paul Mühlbauer - Mitgestalter „Urli Gang“ Projekt
zVg

Am 24. Oktober darf man sich auf ein nicht alltägliches Szenario in der Nähe des Gemeindezentrums freuen. Kunstpark Süd, Pensionistenverband und Gemeinde haben sich zusammengetan, um das kreative Projekt „Urli Gang“ ins Leben zu rufen.

Graffiti Kunst von den Ältesten

Ziel des Projektes ist es, einerseits die Kreativität der circa zwölf Senioren ( 70+) zu fördern und andererseits die eigene kreative Ader wieder neu zu beleben. Auf einer ausgewählten, von der Gemeinde bereitgestellten Wandfläche sollen in diesem Rahmen Graffitis entstehen. Die Senioren können hierbei entweder mit vorgefertigten Schablonen arbeiten oder frei Hand mit verschiedenen Dosen „sprayen“. Das Projekt, welches rund einen halben Tag dauert (9.30 bis 14 Uhr), wird zusätzlich von einem anwesenden Musiker begleitet, um so auch für die richtige Stimmung zu sorgen.

Um den Vormittag so kreativ wie möglich zu gestalten, wird durch „Wortspenden“ ein Rap zusammengetragen und zusätzlich ein kleiner Film über das Projekt gedreht. Sowohl den Film als auch das Musikstück bekommen die fleißigen Senioren am Tagesende überreicht. Geplant ist es, den Tag im Gasthaus Tury, zusammen gemütlich ausklingen zu lassen. „Wir würden solche Projekte auch gerne an anderen Orten organisieren“, erzählt Paul Mühlbauer vom Kunstpark Süd.