Güssing stellt sich vor. Rathausausbau und Straßenausbau schreiten voran. Die Burg ist ein begehrtes Ziel und neues Bauland mit "Burgblick" wird geschaffen.

Update am 29. Oktober 2020 (12:03)
Die Sanierungsarbeiten beim Rathaus schreiten zügig voran. Kürzlich wurde das Dach saniert und neu eingedeckt.
Herbert Schmölzer

Rathausumbau schreitet voran

Der Dachausbau ist in Arbeit und wird noch heuer fertiggestellt.

Das Güssinger Rathaus wird saniert und umgebaut. Die Sanierung war notwendig geworden, weil das Amtsgebäude veraltet und nicht barrierefrei war. Seit dem Sommer 2019 laufen die Arbeiten, die zügig voranschreiten. Der Aufzug wurde bereits eingebaut, das Standesamt und Tourismusbüro sind bereits saniert.

Letztlich wurde das Dach saniert und neu eingedeckt. Der Dachausbau samt Einbau von neuen Fenstern ist in Arbeit und wird noch heuer fertiggestellt. Anschließend übersiedeln die Büros aus dem 2. Obergeschoss provisorisch ins Dachgeschoss, damit das 2. Obergeschoss im nächsten Jahr umgebaut werden kann. Im Endausbau werden im Dachgeschoss das Rathausarchiv, das Büro für die Burgenländische Gemeinschaft und zwei Wohnungen untergebracht werden.

Im Zuge der Generalsanierung wird aus dem ehemaligen Kinosaal im Keller ein Stadtsaal für Lesungen, Theateraufführungen, Konzerte und Ausstellungen. Abgeschlossen soll die Sanierung bis 2021 sein. Investiert werden rund drei Millionen Euro.

Entgeltliche Einschaltung