Heiligenbrunn startet jetzt voll durch

Die Gemeinde nutzt die Krise, um Projekte zu starten. Kriegerdenkmal, Dorfzentrum und Co. sind Teil der Veränderungen.

Erstellt am 03. September 2020 | 11:47
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7921479_owz36cari_or_heiligenbrunn_dorfplatz.jpg
Die Neugestaltung des Ortskerns von Heiligenbrunn ist abgeschlossen.Die Arbeiten wurden im März des heurigen Jahres an den Bestbieter - die Firma Porr - vergeben. Nach dem Corona-Shutdown und einer kleinen Zwangspause konnte am 20. April mit den Arbeiten begonnen werden. Die Fertigstellung ist im Sommer erfolgt.
Foto: BVZ

Wie so viele Gemeinden war auch der Tourismusort Heiligenbrunn von der Corona-Krise stark betroffen. Vor allem die Zeit des totalen Lockdowns war eine schwierige für die Gemeinde. Durch den Lockdown entgingen den Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben rund 2.500 Nächtigungen. Da viele Österreicher dieses Jahr Urlaub im eigenen Land machen, ist der aktuelle Sommer zwar stärker als sonst, doch dieser Umstand kann das Loch des Frühjahrs noch nicht ganz schließen.

440_0008_7921476_owz36cari_or_heiligenbrunn_2_dorfplatz.jpg
Im Zuge der Arbeiten am Dorfplatz wurde auch der Vorplatz bei der Ulrichskapelle erneuert.
BVZ

Baulandwidmung für dieses Jahr geplant

Noch in diesem Jahr sollen am Nordende in Reinersdorf, Richtung Strem-Bergen, Hausplätze gewidmet werden, damit, wenn das Projekt zeitgerecht umgesetzt werden kann, die ersten Interessenten bereits im Frühjahr 2021 zu bauen beginnen können. Eigentlich war geplant, dieses Vorhaben schon im Frühjahr 2020 zu realisieren, allerdings wurde die Widmung durch eine seltene Orchidee damals verhindert und um einige Monate verschoben. Nach diesem Rückschlag ist mittlerweile allerdings wieder alles auf Kurs, es wird bereits an der Schaffung der Bauflächen gearbeitet und auch der Naturschutz wird berücksichtigt.

Große Freude für Wohnmobilbesitzer

Die Nachfrage nach Stellplätzen für Wohnmobile in der Gemeinde steigt stark. Da kommt der rund 1.000 Quadratmeter große Schotterparkplatz vor dem Eingang des Kellerviertels wie gerufen. Dieser Parkplatz, der außerdem den Besuchern des Kellerviertels sowie den Friedhofbesuchern zur Verfügung steht, wurde nun geebnet um eine komfortable Aufstellung für Wohnmobile zu ermöglichen. Im Herbst soll eine entsprechende Beschilderung aufgestellt werden, welche die Besucher über wichtige Informationen, wie Wasserabschluss, WC-Anlagen und Restaurants, aufklärt.

440_0008_7921478_owz36cari_or_heiligenbrunn_4_dorfplatz.jpg
Im Rahmen der Arbeiten im Dorfzentrum wurde auch der 15 Jahre alte Ökoenergiegarten revitalisiert und lädt jetzt wieder zum Verweilen ein.
BVZ

Bessere Orientierung für Besucher

Aktuell wird außerdem daran gearbeitet, ein neues Leitsystem für alle Ortsteile der Gemeinde zu erstellen, da die alten Beschilderungen teilweise nicht zielführend sind. Viele Orte in der Gemeinde Heiligenbrunn sind außerdem schwer zu finden, wenn man nicht ortskundig ist. Durch eine genauere Beschilderung der einzelnen Ortsteile sollen diese Probleme gelöst werden.

Dorfzentrum neu gestaltet

Das Dorfzentrum in Heiligenbrunn mit all seinen baulichen Maßnahmen konnte erfolgreich fertiggestellt werden. Nach zehn Wochen Baustelle und umfangreichen Arbeiten kann man nun endlich die Neuerungen im Dorfzentrum begutachten. Sämtliche Parkplätze rund um das Gemeindeamt, die Aufbahrungshalle sowie die Ulrichskapelle wurden neu geordnet und gestaltet.

Der Güterweg als Verbindung zwischen den beiden Landesstraßen wurde neu asphaltiert und im Zuge dessen auch eine neue Entwässerung errichtet. Die sehr baufällige und alte Brückenwaage musste während dieser Bauarbeiten zuerst gesperrt und dann abgerissen werden. Weiters wurden zwei verkehrstechnisch heikle Punkte entschärft, der eine bei der Ausfahrt des Feuerwehrhauses in Heiligenbrunn, der andere bei der Ausfahrt vom Gemeindeamt auf die Landesstraße. Im Rahmen der Arbeiten wurde auch der mittlerweile 15 Jahre alte Ökoenergiegarten revitalisiert.

Kriegerdenkmal erstrahlt in neuem Glanz

Ein weiterer Ortskern, nämlich das Kriegerdenkmal in Hagensdorf, wurde ebenfalls umgestaltet. Unter Einbindung der Bürger, der örtlichen Vereine und des Planers Peischl & Partner konnte eine Lösung gefunden werden, welche diesen kleinen Platz neu erstrahlen lässt. Es wurde ein Rastplatz mit Trinkbrunnen, Sitzgarnitur sowie einer neuen Bepflanzung angelegt. Ein weiteres Highlight, im wahrsten Sinne des Wortes, stellt die neue Beleuchtung des Kriegerdenkmals dar.

Der ehemalige Scheinwerfer, welche teilweise auch den vorbeifahrenden Verkehr blendete, wurde gegen eine effiziente, im Boden eingearbeitete, LED-Beleuchtung getauscht und lässt das Denkmal an den Abenden und in den Nächten erstrahlen.

Eigenfinanzierung und Förderung vom Bund

Die vorhin angeführten Projekte waren natürlich sehr kostenintensiv, konnten jedoch aufgrund einer Rücklage und der soliden Finanzen der Gemeinde (zweitbeste Gemeinde in den Bezirken Jennersdorf und Güssing – Platz 112 in Österreich) aus dem vergangenen Jahr ohne Fremdmittel finanziert werden. Zusätzlich dazu wurde noch um diverse Förderungen angesucht, wie beispielsweise bei der Dorferneuerungsstelle und der Güterwegabteilung.

440_0008_7921474_owz36cari_or_heiligenbrunn_1_dorfplatz.jpg
Auch bei der Aufbahrungshalle in Heiligenbrunn wurden die Parkflächen neu geordnet und gestaltet.
BVZ

Zusätzlich und unerwartet wurde vom Bund für die Gemeinde Heiligenbrunn eine Förderung in der Höhe von rund 77.000 Euro für genau solche Maßnahme zur Verfügung gestellt. Der Antrag dafür wurde bereits eingereicht und wird momentan bearbeitet. Diese zusätzliche Förderung sichert die Finanzen und die Projekte fürs kommende Jahr ab.

Große Zukunftspläne für kleine Gemeinde

Nach der Budgeterstellung ist vor der Budgeterstellung. Bereits jetzt beginnen die ersten Planungen für das Jahr 2021 und die ersten Angebote werden eingeholt um eine zeitgerechte Planung sicherzustellen.

Ohne zu viel zu verraten kann gesagt werden, dass schon einige erwähnenswerte Projekte in Planung sind. Im kommenden Jahr sollen unter anderem der Zugang und die Einfriedung beim Friedhof Heiligenbrunn neu gemacht werden sowie einige Neuerungen bei den anderen Gemeindefriedhöfen. Weiters soll auch ein Teil der Mittel in Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien investiert werden.

Entgeltliche Einschaltung