Das Güssinger Corona-Taxi

Das Güssinger Taxi Poten/Maxi Taxi ist seit Schulbeginn im Einsatz – und wöchentlich mit 33.500 Tests unterwegs.

Erstellt am 12. November 2021 | 05:07
Corona-Taxi
Monika Jaindl, Patrick Poten und Andreas Müller im Testtransport-Akkord. Zusammengearbeitet wird mit StadtTaxi Jennersdorf, Spacetaxi Stegersbach, Taxi Horvath, Josef Wendl und Hallo Taxi.
Foto: zVg

Seit Schulbeginn bewältigt Taxi Poten zusammen mit fünf Firmen die Abholung und den Transport von PCR-Tests von insgesamt 268 burgenländischen Schulen – von der Volksschule bis zu weiterführenden Schulen werden montags in der Zeit von 8 Uhr 30 bis 11 Uhr 30 alle Tests abgeholt, in Oberwart und Eisenstadt gesammelt und von dort dann von zwei Fahrern nach Salzburg ins Großlabor gebracht. Dort müssen sie verlässlich bis spätestens 16 Uhr abgeliefert werden.

Doch wenn es um Genauigkeit und Verlässlichkeit geht, ist Patrick Poten mit seinem Taxidienst der richtige Ansprechpartner: „Das Bildungsministerium hat an gewisse Labore ausgeschrieben und über den Kurierdienst ‚Direkt‘ haben wir dann den Auftrag bekommen. Wir wurden definitiv aufgrund unserer Verlässlichkeit sowie Genauigkeit ausgewählt und haben unseren Auftraggeber bis jetzt vollends zufriedenstellen können.

Das läuft jetzt so lang, wie Schulen testen müssen. Derzeit fahren wir nur montags, aber vielleicht müssen wir in Zukunft sogar zweimal in der Woche fahren – das steht aber noch nicht fest. Natürlich bedanke ich mich auch bei der Kollegschaft für die gute Zusammenarbeit.“

Die Tests werden nach Salzburg gebracht, weil dort ein Großlabor die Tests von sechs der neun Bundesländer abfertigt; nämlich Burgenland, Steiermark, Kärnten, Tirol, Vorarlberg und Salzburg. Die Tests aus Niederösterreich, Oberösterreich und Wien werden gesammelt in einem Labor in Wien ausgewertet. Aus den burgenländischen Schulen kommen jede Woche circa 33.500 PCR-Tests zusammen.