Gut Steinbach: In Harmonie mit der Natur

Das Gut Steinbach hat sich neu strukturiert. Die Tiere stehen weiterhin im Mittelpunkt, Seminare sind neu im Angebot.

Erstellt am 30. Oktober 2021 | 05:09

 Die Liebe zu den Tieren ist im Gut Steinbach allgegenwärtig. Dort, wo die Hühner mit den Hunden friedlich durch den Hof spazieren, finden auch verletzte Wildtiere einen Pflegeplatz. Andrea Maranitsch kümmert sich aufopfernd um ihre Schützlinge, von denen manche für immer bleiben.

Verein sucht Mitglieder, um die Tiere zu schützen

Die Pflege der Tiere kostet aber nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Von Futter bis zum Tierarzt sind hier zahlreiche Ausgaben zu tätigen. Deshalb wurde nun der „Verein Gut Steinbach zum Schutz von Natur und Tieren“ gegründet. „Der Mitgliedsbeitrag beträgt 60 Euro pro Jahr und inkludiert sechs Eintritte mit Getränken“, erklärt Andrea Maranitsch die neuen Rahmenbedingungen. „Die Gutscheine für den Eintritt können auch weiter verschenkt werden. Eine Mappe mit den Ausgaben des Vereins liegt bei uns auf und kann von den Mitgliedern jederzeit eingesehen werden.“

So können mit den Mitgliedsbeiträgen Tierarzt- und Futterkosten bezahlt werden, auch ein Waldstück für die Wildtiere wurde so finanziert. Weiterhin möglich sind Geburtstagsfeiern, die individuell gestaltet und auch von Nicht-Mitgliedern gebucht werden können. Tierführungen, Malereien, Arbeiten mit Keramik oder Grillen am Tippi gehören hier zu den beliebtesten Möglichkeiten.


Individuelle Seminare in persönlichem Rahmen

Frisch fertiggestellt wurde jetzt ein Seminarraum, der für individuelle und persönliche Schulungen für bis zu zwölf Teilnehmer konzipiert ist. „In dieser ruhigen und gemütlichen Atmosphäre können Seminare abgehalten werden, ohne dass sie zum Beispiel durch andere Gäste gestört werden“, erklärt Andrea Maranitsch. Den Teilnehmern stehen ein 50 Quadratmeter großer Seminarraum, eine Sommergalerie, ein Weinkeller und ein Außenbereich mit vielen weiteren Möglichkeiten zur Verfügung. Bereits im November finden hier die ersten Seminare statt, nähere Informationen dazu gibt es auf der Homepage: www.gut-steinbach.at.