Folklore kennt keine Grenzen. Die Deutsche Selbstverwaltungsgruppe in Pornóapáti /Pernau unter der Leitung von David Unger veranstaltete einen grenzüberschreitenden Folklore-Nachmittag.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 28. August 2020 (05:49)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7915763_owz35cari_spazi_gus_folklore_nachmittag.jpg
Grenzüberschreitender Folklore-Nachmittag in Pornòapáti (Pernau) in Ungarn. Mit dabei war eine Volkstanzgruppe aus Oberwart sowie Bildeins Bürgermeister Walter Temmel und Vizeortschef Lorenz Fabsits.
Glocknitzer

Ungarische und Kroatische Volkstanzgruppen aus Ungarn und Österreich nahmen daran teil. Österreich war mit einer Tanzgruppe aus Oberwart vertreten. Nachbarbürgermeister Walter Temmel und Vizebürgermeister Lorenz Fabsits bedankten sich beim Veranstalter und Bürgermeisterin Ossolya Fúlóp aus Pernau. Walter Temmel betonte die „Wichtigkeit solcher Treffen für ein friedliches Zusammenleben im ‚Haus Europa‘“.