Bezirk Güssing: Brände bei vier Bundesheer-Hochständen. Im Juli und August ist es zu mehreren Bränden bei Beobachtungsposten des Bundesheeres im Bezirk Güssing gekommen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 10. August 2018 (10:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Polizei ermittelt Bezirk Güssing: Brände bei vier Bundesheer-Hochständen
Beobachtungsposten stand in Flammen. Die Hochstände wurden vom Bundesheer im Rahmen des Assistenzeinsatzes genutzt und befanden sich in Grenznähe zu Ungarn, so wie jener in Winten. Foto: zVg
zVg

Insgesamt vier Hochstände haben zwischen 18. Juli und 3. August gebrannt, bestätigte die Polizei am Freitag einen Bericht der "Kronen Zeitung" (Ausgabe Burgenland). "Die Polizei ermittelt zurzeit in alle Richtungen", sagte Sprecher Helmut Greiner.

Während es in Eberau und Moschendorf nur Brandspuren gegeben habe, seien die beiden Bauten in Winten und Heiligenbrunn zerstört worden, meinte Greiner. Zu den Feuern sei es stets in den frühen Morgenstunden gekommen.

Die Hochstände wurden vom Bundesheer im Rahmen des Assistenzeinsatzes genutzt und befanden sich in Grenznähe zu Ungarn.