Große Trauer nach tragischem Unfall

Erstellt am 28. August 2022 | 05:02
Lesezeit: 2 Min
Erich Kurta aus Poppendorf verstarb nach tödlichen Hornissenstichen.
Werbung
Anzeige

Fassungslos sind alle, die Erich Kurta kannten und wertschätzten. „Ich habe einen Freund verloren - einen Herzensmenschen in allen Bereichen, ob als Familienvater, Musiker, Tischler, Fischer oder Jäger“, ist Freund Edwin Grätzer fassungslos, „er hinterlässt eine große Lücke in unseren Leben“.

Seit 2002 betrieb Erich Kurta eine Tischlerei in Neustift. Auch Bürgermeister Franz Kazinota ist tief getroffen: „Erich war ein Mann mit Handschlag-Qualität, eine Koryphäe beim Stiegenbau, so einen werden wir nicht mehr finden. Immer freundlich, fleißig, hilfsbereit und mit ganzem Herzen bei allem, was er tat.“

Erst kürzlich hatte Erich Kurta die Jagdprüfung erfolgreich absolviert und wollte an dem schicksalhaften Tag auf die Pirsch gehen. Ein Hornissennest im Hochstand wurde ihm zum Verhängnis. Er konnte zwar noch mittels Handy Hilfe holen, aber leider kam für den so beliebten und geschätzten Erich Kurta jede Hilfe zu spät.

Werbung