Eberau: Baustopp für die Sonnenresidenz. Baufirmen haben Arbeiten eingestellt. Hintergrund sollen finanzielle Unstimmigkeiten sein. Der Bauherr äußert sich aber nicht.

Von Carina Fenz. Erstellt am 05. August 2021 (05:05)
440_0008_7496657_owz08dmf_sonnenresidenz.jpg
Symbolbild
Sonnenresidenz

Das „Mega-Projekt“ Sonnenresidenz kämpft erneut mit Schwierigkeiten. Nachdem der Bau vor einigen Monaten — nach jahrelanger Verzögerung — endlich gestartet ist, stehen die Arbeiten seit einigen Wochen wieder still. Über den genauen Grund kann nur gemunkelt werden. Hinter vorgehaltener Hand sprach man von finanziellen Unstimmigkeiten zwischen den ausführenden Baufirmen und dem Bauherrn. Offiziell wollte aber freilich niemand etwas dazu sagen. „Die bauausführenden Firmen sind in den letzten Wochen immer weniger geworden und als sie dann das bereits aufgestellte Gerüst wieder abgebaut haben, da haben wir gewusst, dass etwas nicht stimmen kann“, schildert ein Gemeindebürger, der anonym bleiben möchte, im Gespräch mit der BVZ.

Bürgermeister Johann Weber bestätigt zwar die geschilderten Vorgänge rund um die Baustelle bei der Sonnenresidenz, will über den Grund des Baustopps aber nicht Bescheid wissen. „Wir haben seitens der Gemeinde alles gemacht, um das Projekt auf Schiene zu bringen. Der Bau selbst liegt nicht in unserer Hand“, meint der Ortschef im Gespräch. Ähnlich sieht das auch Vizebürgermeister Günter Kroboth, der sich ein „versöhnliches Ende“ wünscht, aber einen „Albtraum“ vermutet. „Wir sind dem Projektwerber sehr entgegengekommen und haben alles dafür gemacht, dass dieses Projekt umgesetzt werden kann. Gleichzeitig haben wir aber immer davor gewarnt, dass eine solche Situation eintreten kann, in der wir uns jetzt befinden. Sollte jetzt eine Bauruine zurückbleiben, dann haben wir sehr viel Geld in den Sand gesetzt.“

Eine Anfrage der BVZ beim Bauherrn blieb bis zu Redaktionsschluss am Mittwoch (10 Uhr) leider unbeantwortet.