Marsch für den Frieden bei Maifeier

Erstellt am 05. Mai 2022 | 05:06
Lesezeit: 2 Min
Der Maiaufmarsch in Rauchwart wurde zum Arbeiter-Friedensmarsch, um die Unterstützung mit der Ukraine auszudrücken. Rückenwind gab es für die Landesregierung, kräftig ausgeteilt wurde gegen den Bund.
Werbung

Im Zentrum der Maifeier stand der „Burgenländische Weg der Sozialdemokratie mit Hans Peter Doskozil an der Spitze“. Weiters aber auch die Bürgermeister- und Gemeinderatswahl am 2. Oktober.

In ihrer Rede sprach Bezirksvorsitzende Verena Dunst von den positiven Maßnahmen, die die Landesregierung setzt, wie dem Sozialfond, mit der man die Inflation für Bedürftige abfedern könne. Rauer wurde ihr Ton bei der Forderung an die Bundesregierung, Maßnahmen gegen die Teuerung zu setzten.

Werbung