Volksbefragung über Straßennamen

Am Sonntag, dem 11. Oktober, schreiten nicht nur rund 1,4 Millionen Wiener zur Wahlurne, sondern auch 386 Rohrer Gemeindebürger.

Erstellt am 10. Oktober 2020 | 12:43
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Wahl Symbolbild
Symbolbild
Foto: APA/ROLAND SCHLAGER

Der Grund ist eine von der SPÖ initiierte Volksbefragung über die Einführung von Straßennamen. Das Ergebnis soll für die Gemeinde jedenfalls bindend sein. Diskussionen über Straßenbezeichnungen gibt es in der Gemeinde schon seit einigen Jahren. 2017 haben sich 60 Prozent der Bevölkerung gegen die Einführung von Straßennamen entschieden. Die Wahl erfolgt von 9 bis 12 Uhr, „unter Einhaltung aller Corona-Vorschriften. Mit einem Ergebnis ist gegen 13 Uhr zu rechnen“, erklärt Bürgermeister Gernot Kremsner, der mit einer Wahlbeteiligung von 65 Prozent rechnet.