„BBZ“ feierte Geburtstag. Ausbildungszentrum ist Partner für Bildung, Qualifizierung und auch für Wiederverwertung.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 04. Juli 2019 (03:20)
Carina Fenz
Re-Use Anlaufstelle. Die Damen vom BBZ machen aus alten Sachen wieder Neue.

Das „BBZ“ feierte in der Vorwoche sein 10-jähriges Bestehen. Entstanden ist das Erwachsenbildungsinstitut damals auf Initiative von Josef Tauber, als es galt, nach der Weltwirtschaftskrise 2008, Leute für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren, wenn die Wirtschaft wieder anspringt. Zehn Jahre später, ist aus der Idee eine Erfolgsgeschichte geworden.

Treibende Kraft dahinter ist Geschäftsführerin Hedi Granabetter, der es gelungen ist, das „BBZ“ zu einem über die Bezirks- und Landesgrenzen hinaus bekanntem Ausbildungszentrum für Schweiß- und Metalltechnik zu machen.

„Wir haben uns als Anlaufstelle in Sachen Wiederverwertung und Reparatur etabliert"

Seit 2016 ist das „BBZ“ auch wichtiger Partner des Burgenländischen Müllverbandes und der Gemeinden aus der Region. Auch als „Re-Use“ Sammelstelle hat sich die Einrichtung einen Namen gemacht. „Wir haben uns als Anlaufstelle in Sachen Wiederverwertung und Reparatur etabliert. Zahlreichen Gegenständen wird ein zweites Leben eingehaucht und dadurch werden Ressourcen gespart.

Im Re-Use Shop in Rudersdorf findet man eine umfangreiche Auswahl an günstigen Gebrauchsgegenständen“, erklärt Granabetter, der es besonders wichtig ist, Interesse für technische Berufe aller Art zu wecken und somit dem bereits bestehendem Facharbeiter/innen-Mangel entgegenzuwirken. „Darum sind auch SchülerInnen und Lehrkräfte der Neuen Mittelschule Rudersdorf gerne gesehene Gäste im BBZ“, erklärt die Geschäftsführerin.