Pistenspaß und Hüttengaudi. Perfekte Pistenbedingungen und eine Skihütte sorgen derzeit für Hochbetrieb auf dem „lässigsten“ Berg im Südburgenland. Geöffnet ist täglich ab 13.00 Uhr.

Von Carina Fenz. Erstellt am 30. Januar 2019 (13:16)
BVZ, Ganster
500 Meter langist das Pistenvergnügenam Zellenberg inKukmirn. Diekalten Temperaturen haben esdem Skiclubmöglich gemacht, die Pistezu beschneien.

Auch heuer hat der Kukmirner Skiclub keine Kosten und Mühen gescheut und die kürzeste Skipiste des Burgenlandes rennfertig gemacht. Am Zellenberg heißt es nämlich seit heute Mittwoch wieder „Hüttenzauber und Pistengaude“.

Die kalten Temperaturen haben es dem Skiclub Kukmirn möglich gemacht, die Piste zu beschneien. Und das Beschneien der Piste ist gar nicht einmal so teuer, wie man denkt. Rund 1.000 Euro kostet das einmalige Beschneien der rund 500 Meter langen Piste. Dem Verein steht derzeit eine Schneekanone zur Verfügung. Um perfekte Pisten zu garantieren hat der Skiclub heuer ein neues Pistengerät angekauft. 28.000 Euro wurden investiert. „Wir hätten beim alten Gerät eine größere Reparatur gehabt, das hat sich nicht mehr ausgezahlt“, erzählt Obmann Rudi Mirth. Finanziert wurde das neue Pistengerät aus Eigenmitteln und einem kleinen Kredit. „Darum sind wir froh, wenn es endlich mit der Skisaison bei uns losgeht“, erklärt Mirth.

Abgesehen von den Tagesgästen, die hauptsächlich aus den Bezirken Güssing, Jennersdorf und Oberwart kommen, nützen auch viele Ungarn das Angebot in Kukmirn. Auch für Schulen ist die Piste ein beliebter Ausflugsort.

Geöffnet hat die Skipiste am Zellenberg täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, außerhalb der Ferien ist die Piste ab 13.00 Uhr in Betrieb. Für Schulklassen ist die Benützung der Anlage auch außerbetrieblich möglich. Tageskarten kosten für Erwachsene 10 Euro, Kinder, Studenten und Lehrlinge zahlen 8 Euro.