Sonnenkraftwerk: Strom von 20 Dächern

Erstellt am 04. Mai 2016 | 05:04
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
fzuhgjgzu
Foto: NOEN, zVg
Vier Unternehmen und 12 Private beteiligten sich an Photovoltaikprojekt. 150.000 Euro wurden investiert.
Werbung
Anzeige

„Da nur viele kleine Schritte zu einem großen Wurf führen können, beschreitet unsere Marktgemeinde schon seit einiger Zeit einen Weg, der sich speziell mit Klima-, Umwelt- und Naturschutz beschäftigt.“ Mit diesen Worten leitete Bürgermeister Bernd Strobl die Inbetriebnahme des Photovoltaik-Projekts Sonnenkraftwerk ein.

„Vorbildwirkung für die Region“

Nachdem vor zwei Jahren ein erstes Bürgerbeteiligungsprojekt durchgeführt wurde, wo Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der Volksschule und des Gemeindeamtes entstanden sind, hat sich die Gemeinde entschlossen, im vergangenen Jahr mit der Umsetzung eines einzigartigen Bürgerbeteiligungsprojekts zu beginnen.

In diesem Zuge konnten 17 weitere Photovoltaik-Anlagen errichtet werden, die gemeinsam mit den bereits bestehenden Anlagen nun eine Stromproduktion von rund 190.000 kWH schaffen.

Das ist jene Energiemenge, die die Marktgemeinde Ollersdorf für den Betrieb ihrer öffentlichen Gebäude und Anlagen benötigt. Dadurch können jährlich 53 Tonnen CO2 eingespart werden.

„Wir möchten damit einerseits eine Vorbildwirkung für die gesamte Region übernehmen, andererseits zur Bewusstseinsbildung beitragen, dass jeder Mensch einen Anteil zum Klimaschutz leisten kann“, erklärt Strobl.

Werbung