Auf ins Museum: Kindergärten gestalten Ausstellungen

Erstellt am 06. August 2022 | 05:58
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8430199_owz31jeli_landtechnikmuseum1.jpg
Zwischen den Kindergärten St. Michael und Kinderglück und dem Landtechnikmuseum Burgenland besteht eine langjährige Kooperation. Im Bild: Karl Ertler (Landtechnikmuseum Burgenland) mit Renate Fabian und Klaudia Fabian (Wien Ottakring Kindergarten – Kinderglück).
Foto: Karl Ertler
Das Landtechnikmuseum Burgenland bietet neben der Schau „Rund um die Jagd“ zwei weitere neue Sonderausstellungen, die sich kindgerechtem Lernen widmen.
Werbung
Anzeige

Die Sonderausstellung „Digitale Medienbildung“ des Kindergartens St. Michael befasst sich mit der Rolle der PädagogInnen im Umgang mit digitalen Medien in der Bildungsarbeit.

Eine kritisch-optimistische Haltung ist dabei wesentlich. So ist nur als positiv zu bewerten, wenn tatsächlich spezifische Vorteile genützt werden, wie zum Beispiel kindgerechte Informationserweiterung durch Kindersuchmaschinen, kreative Gestaltungsmöglichkeiten und motivationssteigernde Effekte. Der Schutz der Kinder vor möglichen gesundheitlichen Risiken und negativen Folgen der frühen Mediennutzung steht dabei immer im Vordergrund.

Der Kindergarten „Kinderglück“ informiert mit „Kinder Turn Glück“ über ein weiteres wichtiges Thema: Kinder werden dabei ermutigt, mehr Verantwortung für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu übernehmen. Die „The daily Mile“ Initiative setzt dabei auf eine tägliche, mit minimalem Aufwand stattfindende, Bewegungseinheit. Die Kinder werden dadurch fitter, konzentrierter und ausgeglichener.

Mit „Tiere der Wiese“ steht die Umwelt im Mittelpunkt: Wissenswertes über Flora und Fauna dieses Lebensraumes wird den Kindern ebenso näher gebracht wie die Funktionsweise eines Bauernhofes mit all seinen wichtigen Aufgaben und Funktionsweisen.

Zu sehen sind die drei Sonderausstellungen noch bis Mitte Juni 2023.

Werbung