Blaulichtzentrum bald komplett

Erstellt am 25. Februar 2022 | 05:51
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8291785_owz08silke_stgb_ff_sabara_peischl.jpg
So schnell wie Zugskommandant Thomas Peischl (links) und Feuerwehrkommandant Klaus Sabara für das Foto in die Jacke geschlüpft sind, so schnell sind sie im Falle eines Einsatzes abfahrbereit. „Wir sind bei vier bis fünf Minuten, bis das erste Auto ausfährt“, sagt Sabara. Beim geplanten Feuerwehrfest am 16. und 17 Juli kann man sich selbst ein Bild von der riesigen Anlage machen.
Foto: Silke
Die Feuerwehr übersiedelte als Erster in das neue Blaulichtzentrum an der Stegersbacher Hauptstraße; Polizei und Rotes Kreuz folgen schon bald.
Werbung

Das rund 1.300 Quadratmeter große Gebäude mit dem schönen Namen ‚Blaulichtzentrum‘ nähert sich in großen Schritten seiner Fertigstellung. Die OSG fungierte als Bauträger und nach letztem Stand von Bauleiter Andreas Fleck handelt es sich nur mehr um Kleinigkeiten.

„Die Rettung kann wahrscheinlich schon mit Ende April einziehen. Bei der Polizei könnte es Ende Mai werden; hier finden gerade die letzten Arbeiten wie Bodenlegen, das Einsetzen der Innentüren und Arbeiten an der Außenanlage statt.“

440_0008_8291786_owz08silke_stgb_osg_whg_blaulichtzentru.jpg
Schräg hinter der Feuerwehr sind die elf OSG Wohnungen. Zwei sind bereits fix vergeben, die restlichen neun in einer Größe von 42 bis 44 Quadratmeter sind derzeit noch zu haben.
Foto: Silke

Die Ersten des Blaulicht-Trios, nämlich die Freiwillige Feuerwehr Stegersbach, kümmert sich bereits seit Ende Mai 2021 vom neuen Gebäude aus um die Sicherheit in der Gemeinde.

Wie Feuerwehrkommandant Klaus Sabara erzählt, ist es seit dem Einzug relativ ruhig gewesen. „Im Lockdown und generell bis jetzt waren noch nicht viele Einsätze. Wir merken aber schon, dass es mehr wird; die Leute fahren wieder Einkaufen, es ist mehr Verkehr.“

Derzeit sind insgesamt 101 Personen bei der Feuerwehr dabei, davon neun Frauen und 17 Jugendliche. Auf den neuen, rund 1300 Quadratmetern gibt es alles, was das Herz begehrt; und sogar noch ein bisschen mehr. Da wäre eine moderne Gastroküche mit Betriebsstättengenehmigung. Und ein großer Schulungsraum – natürlich mit einem selbstgezüchteten Elefantenbaum vom Kommandanten höchstpersönlich.

Werbung