Kultdisco "P2" wird als Fitnesscenter wieder eröffnet. Nach fünf Monaten Umbau wird die ehemalige Kultdisco „P2“ als Fitnessstudio neu eröffnet. Statt gefeiert wird jetzt geschwitzt.

Von Carina Fenz. Erstellt am 22. Februar 2018 (05:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
themorningglory/Shutterstock.com

Nach einer fünfmonatigen Umbauphase hat Ronald Glavanics das ehemalige Gebäude der Disco „P2“ vollständig umgebaut und auf 600 Quadratmeter erweitert. „Entstanden ist ein Zentrum, das ganz im Sinne von Fitness, Therapie und Gesundheit steht.

Mit einem integrierten Fitnessstudio, einem physikalischen Therapiezentrum und dem Rücken-Therapie-Zentrum nach Dr. Wolff ist für jeden etwas dabei, der fit, gesund und schmerzfrei werden beziehungsweise bleiben möchte“, erklärt Glavanics. Seine beiden bestehenden Zentren, das Fitnesscenter „MTZ“ in der Herrengasse und das Rücken-Therapie-Zentrum „RTZ“ auf der Hauptstraße werden am neuen Standort zusammengelegt.

Therapie und Prävention unter einem Dach

„Durch diese Vernetzung wird unseren Kunden Therapie und Prävention unter einem Dach geboten werden — von postoperativen Therapien bis hin zum täglichen Training“, erklärt Glavanics den Vorteil des Gesundheitsnetzwerks. Unter anderem wird es einen großen Fitnesspark mit vielen neuen Geräten, eine neue „Functional Zone“ und die Betreuung durch ein qualifiziertes und kompetentes Trainerteam geben. Aber auch ein großer Gymnastik-, Kurs- und Seminarraum stehen zur Verfügung, wo ein vielfältiges Kursprogramm (Pilates, Yoga, Kinderturnen) angeboten wird.

Es wird auch die Möglichkeit geben „Personal Training“ zu machen und auch für die ältere Generation ist einiges dabei, „wie ein eigenes Seniorentraining, um auch im Alter gesund und fit zu bleiben“, erklärt Glavanics.