Mit Sorgen nicht alleine

Erstellt am 29. Januar 2021 | 05:48
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8016129_owz04dmf_stegersbachms.jpg
Mittelschul-Direktor Erich Proszer und Schulsozialarbeiterin Sabrina Jeitler.
Foto: MS Stegersbach
Stegersbach: Eine Schulsozialarbeiterin unterstützt jetzt die Beratungslehrerinnen und kümmert sich gemeinsam mit ihnen um die Anliegen und Wünsche der Schüler.
Werbung

Seit Jänner dieses Jahres gibt es in der Mittelschule (MS) und der Polytechnischen Schule (PTS) das Angebot der Schulsozialarbeit.

Die Aufgabengebiete der Schulsozialarbeit sind kontinuierliche Einzelberatung bei diversen Anliegen der Schüler, Gruppenarbeit und Konfliktmoderation, Mitwirkung an positivem Klassenklima, Information über Beratungsstellen und Unterstützungsangebote und Elterngespräche. MS-Direktor Erich Proszer ist froh, ein solches Angebot an seiner Schule ermöglichen zu können: „In unserer Schule gibt es zwei erfahrene Beratungslehrerinnen, aber gerade in dieser schwierigen Zeit brauchen unsere Kinder zusätzliche Unterstützung, wenn sie Probleme haben. Ein wesentlicher Punkt für mich ist, dass Schulsozialarbeiter eine Schnittstelle zwischen Schule, Familie und Behörden sind.“

Die Schulsozialarbeit kann kostenlos in Anspruch genommen werden.

Werbung