Musiker waren erfolgreich. Im Rahmen der Wertungsspiele für „tiefe Blechblasinstrumente“ erspielten vier Schüler beim burgenländischen Landeswettbewerb „Prima la musica“ tolle Plätze.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 12. April 2021 (06:46)

Mit einem strengen Sicherheitskonzept und ohne Publikum fand der burgenländische Landeswettbewerb „Prima la musica“ in Eisenstadt vom 8. bis zum 13. März 2021 am Joseph Haydn Konservatorium statt. Vier Schüler der Musikschule Stegersbach nahmen daran teil und fuhren mit erfolgreich „erspielten“ Plätzen wieder stolz nach Hause.

Auszeichnungen für Tuba und Tenorhorn

Felix Tobitsch erspielte auf der Tuba in der Altersgruppe A einen 1. Preis mit Auszeichnung. Matthias Pomper wurde für sein schönes Spiel auf der Tuba in derselben Altersgruppe ebenfalls mit einem 1. Preis mit Auszeichnung belohnt.

Jonas Bauer erspielte auf dem Tenorhorn in der Altersgruppe I einen 2. Preis. Samuel Grandits (Stinatz) wurde für seine Darbietungen auf dem Tenorhorn in der Altersgruppe III mit einem „1. Preis“ ausgezeichnet.

Musikschuldirektor Martin Wukovits begleitete die vier Wettbewerbskandidaten auf dem Klavier. „Wir gratulieren Felix, Matthias, Jonas und Samuel zu ihren großartigen Leistungen und den schönen Erfolgen“, freut sich Martin Wukovits über den Erfolg und ist stolz auf seine Schüler. „Alle vier haben zum ersten Mal an einem Musikwettbewerb teilgenommen. Großer Dank sowie herzliche Gratulation sei auch dem Lehrer Christian Schulte ausgesprochen. Er hat seine Schüler in den vergangenen Monaten mit größtem Engagement vorbildlich auf den Wettbewerb vorbereitet. Ebenfalls ein Dankeschön möchten wir Marc Peischl, vom Kastell in Stegersbach aussprechen, der uns in den letzten Wochen vor dem Wettbewerb den großen Saal samt Klavier für die Proben und für die Schaffung einer entsprechenden Aufführungssituation zur Verfügung gestellt hat.“