Kletterabenteuer: Gipfelsieg zum Fest

Das Jubiläum „35 Jahre Naturfreunde Stinatz“ musste gebührend gefeiert werden. Daher ging es auf den Großglockner.

Erstellt am 22. August 2018 | 05:18
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7349431_owz34cari_stinatz_grossglockner.jpg
Stinatzer auf dem Gipfel. Zum 35-jährigen Jubiläum der Naturfreunde Stinatz bestieg eine wagemutige Truppe den Großglockner.
Foto: zVg

35 Jahre nachdem die Naturfreunde Stinatz (Gründungsjahr 1983) den höchsten Berg Österreichs in Angriff nahmen und diesen erfolgreich bestiegen, war es wieder soweit: Zwölf Naturfreunde-Mitglieder der Ortsgruppe Stinatz (Franz, Herbert, Peter, Gerald, Chris, Erich, Valentin, Marc, Walter, Hannes, Michael, Andre) sowie drei Mitglieder der Ortsgruppe Draßburg machten sich auf den Weg, den Großglockner über den „Weg der Erstbesteigung“ zu erklimmen.

Gemeinsam mit den Bergführern Gregor, Peter, Andi, Martin und Marcellus machten sich die Kletterer auf die Zwei-Tages-Tour, die über Eis- und Steinfelder, schmale Grate und ausgesetzte Teilstücke bis auf den Gipfel führte. „Der Wettergott hatte an diesem Tag mit uns leidgeprüften Naturfreunden ein Einsehen und präsentierte uns ein unglaubliches Bilderbuch-Panorama. Überglücklich konnten wir nun einige Minuten auf dem höchsten Punkt Österreichs verweilen, um danach mit dem beschwerlichen Abstieg auf der gleichen Route zu beginnen“, so die Naturfreunde Stinatz.

„Recht herzlicher Dank gilt unseren Bergführern unter der Leitung von Gregor Krenn sowie unseren Freunden aus Draßburg, die diese Tour einzigartig gemacht haben.“